Verkauf gebrauchter Boards, RESTUBE und SUP Guide

SUP-Guide Bayerisches Alpenvorland
15 SUP-Spots + die schönsten Biergärten südlich von München
€ 16,90

Von unserem Hausfotografen Andy Klotz!

Gewässer: Ammersee, Chiemsee West, Eibsee, Isar, Kochel­see, Pilsensee, Schliersee, Sims­see, Staffelsee, Starnberger See, Sylvensteinsee, Tegernsee, Tiroler Achen, Walchen­see, Wörthsee. Ein wahres Paradies für Stand-Up Paddling ist das Münchner Umland. Egal ob nur zu einem Sundowner mit anschließender Einkehr in einem der zahlreichen Biergärten oder zu einer Ganztagestour in smaragdgrünem Wasser vor spektakulärer Alpenkulisse das entspannende Gefühl, auf dem Board über das Wasser zu schweben fasziniert jedermann. Ganz nebenbei SUP ist ein Fitness-Allrounder, ist leicht zu erlernen und kann locker mit dem Training im Fitnesscenter mithalten. Die Münchner Autoren Anja & Andy Klotz stellen 15 Tourengewässer im Alpenvorland vor und geben Tipps zur Einkehr danach.


RESTUBE
deine Sicherheit für Aktivitäten im Wasser
€ 75,- 
Dein Auftrieb ist immer dabei. Kompakt verstaut, bläst es sich durch einen Zug auf & erhöht die Sichtbarkeit. Einfach wiederverwendbar.

Die stylische Tasche kann horizontal & vertikal am Gürtel getragen werden. Durch die vertikale Anbringung wird der Strömungswiderstand beim Schwimmen fast unmerklich. Zusätzlich sind eine Pfeife und ein kleines Schlüsselfach integriert. Ideal zum Schwimmen, Triathlon oder jede Art der Freizeitbeschäftigung am oder im Wasser. www.restube.com


Wir verkaufen am Ende der Saison Inflatables von Starboard zu rund 30-50% unter VK und inkl. MwSt

Alle Inflatables kommen mit Finne, Boardbag, Pumpe und Rechnung. Mehr Infos zu den Produkten: http://star-board-sup.com/

Natürlich können die Boards vor Ort gepaddelt und angeschaut werden. Alle haben Gebrauchsspuren, sind aber voll funktionstüchtig und dicht:
Länge x Breite x Dicke

AKTUELL KEINE BOARDS MEHR IM VERKAUF

Wer hier nicht fündig wird, dem seien unsere Partner vom Freerider Shop empfohlen: SUP Schlussverkauf im FREERIDER SHOP

Sie sind gute Berater und haben zum Saisonende auch Boards heruntergesetzt. Die Inhaber Christian und Phillip beraten auch gern am Telefon. Der Shop ist zwar in Hamburg aber mit Code „supclubs“ ist der Versand von Inflatables kostenfrei!  www.freeridershop.de/

Logo Freerider 4C 300 DPI


Dann noch ein LeseTipp: In Zusammenarbeit mit den Kollegen von BavarianWaters bringen wir das SUP Magazin PLANKE heraus. Und das Beste, das Magazin PLANKE steht kostenfrei zum Download bereit Schaut mal rein! www.planke-mag.com


WARUM SIND SUP-BOARDS SO TEUER?

Immer wieder werden wir gefragt, was den Unterschied ausmacht zwischen sehr günstigen (ca. 600 Euro neu) und den SUP Boards von namhaften Herstellern, die aufblasbar sind (über 1.000 Euro).

Nun, wir hatten dieses Jahr auch ein billiges Viamare Board eines Bekannten getestet und die Unterschiede waren schnell klar:
– obwohl das Board kürzer und dünner war als beispielsweise ein Starboard Touring, war es viel schwerer
– und obwohl es schwerer war, bot es weniger Stabilität. Alle Tester sagten, das sei nicht richtig aufgepumpt, weil man „im Wasser steht“, aber es war voll aufgepumpt
– ergo, wenn es in der Mitte einknickt, ist das Unterwasserschiff nicht mehr eine plane Fläche und das Board gleitet auch nicht so gut
– warum ist das Inflatable Board soviel schwerer, obwohl es kleiner ist? Die aufwendig produzierten Boards wie von Starboard sind mit der sog. Dropstitch-Technologie gefertigt, dabei verbinden tausende Nylonfäden das Ober- und Untermaterial des Boards und diese Fäden stellen sich auf, wenn das Board aufgepumpt wird. Dadurch benötigt der Hersteller weniger Lagen PVC Laminat sowie weniger Kleber und das Board wird leichter.
– das Zubehör bei sehr günstigen Inflatables ist „Gelump“ –  anders kann man einen hauchdünnen Polyestersack samt uralt Pumpe mit dickem Zylinder (schwer, damit den hohen Druck aufzubauen) nicht nennen.
Hier kommt wieder das Sprichwort zum Tragen: Wer billig kauft, kauft zweimal.
Bei Herstellern, die Stand-Up-Paddling als Leidenschaft verstehen und ebenso mit Leidenschaft Produkte entwickeln, wird auch beim Zubehör viel Wert auf sinnvolle Details gelegt: Der Rucksack von Starboard etwa verfügt über ein gepolstertes Tragesystem und Rollen. Die Pumpe kann eingestellt werden auf Doppelhub um anfangs viel Volumen schnell reinzubekommen und am Ende wenn viel Druck benötigt ist, kann man die Pumpe auf Singelhub stellen. Die ganzen anderen Details will ich hier nicht aufzählen.

Also, ein SUP-Board ist ein Riesenspaß und überall gibt es Gewässer. Wer Lust auf Stand-up-Paddling hat, sollte testen und sich im Fachgeschäft beraten lassen statt Schrott im Internet zu kaufen – denn auch wenn ein Board neu „nur“ 300 Euro kostet – für’n Scheiß ist 300 Euro sehr viel Geld. Und wo wir schon dabei sind – Gute Beratung ist viel wert, daher ist es nur fair, wenn man auch dort kauft, wo fachkundige Menschen mit Leidenschaft beraten. Sonst gibt es demnächst keine Core Shops mehr sondern nur noch anonyme Ketten.

zu dem Thema hier auch ein informatives Podcast:
apm-marketing.de

Wir freuen uns, Euch bald wieder im Strandbad Starnberg begrüßen zu dürfen!

SUP Club Starnberger See
Eliane & Team

SUP-Verleih * SUP-Kurse * SUP-Touren * Gutscheine * Nähe München * Stand-up-Paddling * Station und mobiler SUP-Verleih

SUP Club Starnberger See auf Facebook SUP Club Starnberger See auf Instagram